german-foreign-policy.com
logo
Revisionistische Lügen
02.10.2013
WARSCHAU/BERLIN/SOBIBÓR
(Eigener Bericht) - Das deutsche Außenministerium (AA) leugnet die Ermordung von über 10.000 deutschen Juden in dem früheren NS-Vernichtungslager Sobibór, um sich Geld für die Errichtung einer internationalen Gedenkstätte zu sparen. Laut AA sollten sich um die Gedenkstätte im heutigen Ostpolen jene Staaten kümmern, "die davon betroffen waren". In Sobibór habe es keine deutschen Opfer . . .
Copyright © 2005 Informationen zur Deutschen Außenpolitik

info@german-foreign-policy.com

Valid XHTML 1.0!